Vergleichende Evolution des Sozialverhaltens

Vergleichende Evolution des Sozialverhaltens

Unsere Forschungsgruppe verwendet quantitative Ansätze um die Entwicklung und den Mehrwert des Sozialverhaltens bei Tieren in ihren natürlichen Umgebungen zu untersuchen. Wir interessieren uns für Fragestellungen, wie sich das Sozialverhalten entwickelt hat, welchen Mehrwert Sozialverhalten Tieren bietet und welche Mechanismen dem Sozialverhalten zugrunde liegen.

Obwohl wir im Grunde genommen traditionelle Verhaltensökologen sind, entlehnen wir rechnergestützte Ansätze, die für Modell-Organismen wie Drosophila und Zebrafische entwickelt wurden, und wenden diese in Umgebungen an, in denen sich das Sozialverhalten in der Tierwelt entwickelt hat - im Tanganjikasee, im Mittelmeer, in Korallenriffen und tropischen Regenwäldern. Mit Hilfe von Techniken wie maschineller Bildverarbeitung und maschinellem Lernen, automatischer Verhaltensverfolgung und der 3D-Rekonstruktion von Umgebungen streben wir eine quantitative Beurteilung des Ausdrucks und des Mehrwertes von Sozialverhalten an den Orten an, an denen es natürlich vorkommt.

Mit vielen verschiedenen Taxa versuchen wir zu entschlüsseln, wie soziale und kollektive Interaktionen durch den momentanen Kontext modifiziert werden, wie Tiere soziale Signale wahrnehmen und verarbeiten und wie Umgebungen - sowohl soziale als auch physische - sich durch soziales Verhalten verändern und verändert werden. Wir verfolgen einen breiten Ansatz, der unmittelbare neurobiologische und genetische Mechanismen des Sozialverhaltens mit Analysen der Physik der Interaktionen kombiniert, bis hin zu breiten evolutionären und ökologischen Studien über sozialen Einfluss und kollektives Verhalten. Detailliertere Informationen zur Gruppe und den Projekte finden sich auf unserer externen Webseite (auf Englisch).

Das ist die Arbeit unserer Gruppe

Zur Redakteursansicht